Das Schreckgespenst Impotenz – Potenz steigern – aber wie?

Du hast ein Problem über das Du nicht gerne sprichst? Es kommt manchmal vor, dass Du einfach keine Erektion bekommst, ganz gleich wie günstig alles ist? Damit bist Du nicht allein und es gibt Hilfe! Wie kannst Du Deine Potenz steigern, gibt es vielleicht potenzsteigernde Lebensmittel? Auf jeden Fall gibt es potenzsteigernde Mittel, die Dir mit Deinem Problem helfen können, davon sind einige ganz natürlich und andere sind klassische Medikamente, wie beispielsweise die kleinen blauen Pillen mit dem Wirkstoff Sildenafil. Wenn Du bei Dir Probleme feststellst eine Erektion zu bekommen oder zu halten, so wende ich aber in jedem Fall zunächst an einen Arzt, denn nur dieser kann dir Ursache für Deine Potenzprobleme erkennen und schwerere Erkrankungen ausschließen.

Damit Du Deine Potenz steigern kannst , verraten wir Dir wertvolle Tipps & Tricks

Eine Erektionsstörung im ungünstigsten Moment

Fast jeder Mann hat diese schreckliche Erfahrung bereits einmal gemacht: Die begehrte Dame befindet sich im Schlafzimmer und es verspricht eine besonders heiße Nacht zu werden. Doch egal was Du machst: Du bekommst ihn nicht hoch. Nichts geht, Du bekommst einfach keine Erektion. Dabei hat alles so vielversprechend angefangen… Jetzt darfst Du aber nicht in Selbstzweifel verfallen, eine Potenzstörung hat nichts mit fehlender Männlichkeit zu tun, sie hat immer tiefere Ursachen, die organisch oder auch psychisch sein können.

Vielleicht hast Du die Dame schon sehr lange angebetet? Dann warst Du vermutlich auch sehr nervös, als Ihr dann endlich im Schlafzimmer wart? Dies kann schon eine Erklärung sein, denn der Kopf muss frei und entspannt sein, wenn man eine Erektion erreichen möchte. Es ist seit vielen Jahren bekannt, dass der Großteil der sexuellen Erregung im Kopf stattfindet, dies ist bei Frauen zwar noch etwas stärker ausgeprägt als bei Männern, aber auch Männer dürfen eben im Moment in dem es darauf ankommt, mit Ihren Gedanken nicht woanders sein oder eben völlig angespannt. Nervosität oder auch Versagensängste sind die vermutlich häufigsten Ursachen für Erektionsprobleme.

Beeindruckt hat uns das neue Potenzmittel Viasil
Dauerwirkung & rezeptfrei – wir haben es getestet:

Die Ursachen für Erektionsprobleme und Impotenz

Eine Impotenz kann viele Ursachen haben, bei jungen und körperlich gesunden Männern liegen die Ursachen zumeist in seelischen Problemen begründet. Wie bereits oben erwähnt, ist es schwierig, den Grad an sexueller Erregung im Kopf aufzubauen, der notwendig ist um eine vollausgeprägte Erektion zu erhalten. Wer da gerade einen hochbelasteten Alltag hat oder gar an einer manifesten Depression leidet, kann durchaus unter einer Erektionsproblemen leiden. In der Regel hilft hier eine Entlastung im Alltag, im Falle einer Depression kann Psychotherapie helfen. Ist dann die Entlastung eingetreten, sollte die Impotenz von alleine wieder verschwinden.

Schwieriger wird es bei einer durch organische Ursachen ausgelöste Impotenz. Insbesondere Durchblutungsstörungen verursachen Erektionsprobleme, da die Schwellkörper des Penis bei jeder Erektion mit Blut aufgefüllt werden, dadurch richtet der Penis sich auf. Sind die Blutgefäße, die die Schwellkörper versorgen jedoch verengt, weil sie mit Ablagerungen belegt sind, so kann es sein, dass es aus diesem Grunde nicht möglich ist eine Erektion auszubilden. Risikofaktoren für Durchblutungsstörungen sind Rauchen und übermäßiger Alkoholgenuss ebenso wie ein über viele Jahre schlecht eingestellter Diabetes. Neben den Durchblutungsstörungen können auch andere Erkrankungen zu einer Impotenz führen, beispielsweise können Erkrankungen am Penis selber vorliegen und dafür sorgen, dass dieser nicht mehr erigiert werden kann.

Befrage im Falle einer Potenzstörung bitte auf jeden Fall Deinen Hausarzt oder auch einen Urologen, um organische Erkrankungen auszuschließen oder diese im schlimmsten Falle behandeln zu lassen. In den meisten Fällen können bei einer angemessenen medikamentösen Behandlung Folgeerkrankungen wie Impotenz vermeiden oder auch wieder kuriert werden.

Wie kannst Du eine Potenzsteigerung erreichen?

Auf diese Frage gibt es viele Antworten. Zum einen können Dir pflanzliche Präparate wie L-Arginin helfen, Deine Potenz zu steigern, auf der anderen Seite gibt es mechanische Hilfen wie eine Penispumpe. Wiederum andere schwören zum Potenz steigern auf Übungen, welche regelmäßig durchgeführt wieder für eine optimale Durchblutung der Schwellkörper sorgen. Auf dem Markt sind viele pflanzliche Präparate und sogar homöopathische Globuli vorhanden, die die Potenz steigern können. Im Folgenden kannst Du Dir einen Überblick über die am häufigsten verwendeten Potenz steigernden Hausmittel und Präparate sowie Übungen verschaffen. Die Potenz steigern ohne Medikamente ist auf jeden Fall auch möglich.

Durch die Behandlung Deiner Erektionsstörungen, kannst Du Deine Potenz steigern und endlich wieder eine glückliche Beziehung führen

Potenz steigern durch Sport

Sport im Allgemeinen ist gegen Erektionsprobleme sinnvoll und wirksam, denn zum einen wird durch Sport die Durchblutung des gesamten Körpers verbessert, zum anderen wird die Muskulatur und dabei auch die Beckenbodenmuskulatur gestärkt, was zu einer Unterstützung der Erektion dienlich ist. Sport steigert die allgemeine Fitness und das Selbstbewusstsein, was durchaus auch positive Auswirkungen für die Potenz haben kann. Darüber hinaus gibt es zum Potenz steigern Übungen, die regelmäßig durchgeführt insbesondere das Halten der Erektion unterstützen.

Hierfür sollten gezielte Übungen für die Beckenbodenmuskulatur ausgeführt werden, denn diese ist bei der Erektion maßgeblich dafür verantwortlich, dass das Blut nicht aus den Schwellkörpern zurück in den Körperkreislauf fließt. Ist die Beckenbodenmuskulatur gut ausgeprägt, kann sie diesen Rückfluss verhindern. Eine klassische Übung für die Beckenbodenmuskulatur kannst Du praktischerweise ganz nebenbei bei jedem Pinkeln durchführen, hierfür musst Du immer wieder den laufenden Strahl unterbrechen. Dies geschieht nämlich durch die Beckenbodenmuskulatur. Regelmäßig durchgeführt, wird die Muskulatur in diesem Bereich gestärkt und Dich beim Halten Deiner Erektion unterstützen.

Potenz steigern pflanzlich möglich?

Du möchtest gegen Deine Potenzprobleme gerne etwas einnehmen, aber es soll nicht direkt die Chemiekeule sein? Dann lautet die gute Nachricht, dass auf dem Markt auch eine ganze Menge an pflanzlichen potenzsteigernden zur Verfügung stehen. Die besten Erfahrungswerte liegen hier für Präparate mit dem Wirkstoff L-Arginin vor. Es sind zahlreiche Präparate mit diesem Wirkstoff vorhanden, lass Dich daher am Besten von Deinem Apotheker beraten, welches das richtige Präparat für Dich ist. Die Wirkung von L-Arginin basiert auf dessen hohem Gehalt an Stickstoffmonoxid, welches die Durchblutung fördert und insgesamt die Blutgefäße entspannt. Auch der Genitalbereich wird durch die regelmäßige Einnahme eines Präparates mit L-Arginin besser durchblutet und ermöglicht somit eine Erektion. Das Präparat wird dauerhaft eingenommen und nicht nur kurz vor dem Sex, wie die klassische blaue Pille.

Insgesamt sind Präparate mit L-Arginin gut in der Wirksamkeit erprobt und aufgrund der vielen positiven Aspekte durchaus empfehlenswert. Eine Spontanheilung von Potenzstörungen nach nur kurzer Einnahme darf aber nicht erwartet werden. Das Präparat trägt langfristig dazu bei, die Gefäße wieder elastischer zu machen und ermöglicht so auch eine bessere Durchblutung im Bereich der Genitalien, dies ist allerdings als Prozess zu betrachten. Die meisten der Präparate geben in Ihren Beipackzetteln eine Mindesteinnahemdauer von sechs bis acht Wochen bis zum Eintritt einer Wirkung an. Mit homöopathischen Globuli Potenz steigern soll auch möglich sein, wer Angst vor ansonsten zu hohen Wirkstoffkonzentrationen hat, kann es auf diese sehr schonende Art probieren.

Potenzsteigernde Lebensmittel – gibt es das?

Ja, es gibt sie wirklich: Lebensmittel, die dazu beitragen die Potenz zu erhalten oder die positiv gegen eine vorhandene Potenzstörung einwirken können. Eine gesunde Ernährung ist im Übrigen immer wichtig, und gerade, wenn Du an Dir eine Erektionsstörung feststellst, solltest Du Deine Ernährungsgewohnheiten überdenken. Eine ungesunde und fettlastige Ernährung führt zu Durchblutungsstörungen, die im Endeffekt dann eine Impotenz nach sich ziehen kann. Eine Ernährung, die fettarm ist und viel Eiweiß enthält, kann dazu beitragen, dass bei Dir auch bei bereits vorhandenem Problem wieder alles in Ordnung kommen kann.

Linsen beispielsweise sind fettarm und enthalten die Aminosäure Arginin, die wie bereits weiter oben beschrieben, eine durchblutungsfördernde Wirkung hat. Walnüsse sind ebenfalls sehr gesund und enthalten die richtigen Eiweiße um die Durchblutung zu verbessern, ebenso wie Lachs und Thunfisch. Und auch wenn er nicht unbedingt in rauen Mengen vor dem Date genossen werden sollte: auch Knoblauch ist für seine durchblutungsfördernde Wirkung bekannt. Manche schwören auf Gingseng, andere bevorzugen Spargel (schon allein wegen seiner Form). Allen diesen Lebensmitteln ist gemein, dass sie bei regelmäßigem Verzehr die Durchblutung unterstützen, was für eine perfekt ausgeprägte Erektion essentiell ist.

Potenz steigern durch Medikamente und andere Maßnahmen

Natürlich kennt sie jeder: In den 90er Jahren auf den Markt gekommen, haben sie so manches schon stillgelegte Sexualleben wieder in Schwung gebracht, die kleinen blauen Pillen mit dem Wirkstoff Sildenafil. Dabei wurden sie ganz zufällig entdeckt und die Erektion war eigentlich nur eine Nebenwirkung. Dass diese schönste Nebenwirkung der Welt einen so großen Beitrag zur schönsten Sache der Welt haben wird, das konnte damals noch nicht einmal annähernd vermutet werden. Und doch kann man sagen, dass Sildenafil das Sexualleben der Männer massiv verändert hat. Und zum Glück wurden Potenzprobleme auch aus der geheimen Ecke hervorgeholt und Mann ist heute in der Lage darüber zu sprechen.

Schließlich ist heute auch bei Erektionsproblemen noch lange nicht Schluss, Mann muss sich nur auf den Weg zu einem Arzt seines Vertrauens machen, einen Gesundheitscheck absolvieren und schon kann mit den Pillen alles weitergehen. Sildenafil ist verschreibungspflichtig, es ist wichtig, dass keine Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorliegen und dass keine Medikamente eingenommen werden, die sich mit dem Wirkstoff Sildenafil nicht vertragen. Also, wenn Du schon alles versucht hast, scheue Dich nicht Deinen Arzt anzusprechen. Sofern Du dieses Medikament nicht einnehmen kannst, wird Dein Arzt Dich in einem Gespräch darüber aufklären und Dir mögliche Alternativen aufzeigen.

Eventuell ist eine manuelle Penispumpe eher das richtige für Dich? Hierfür kannst Du mit einer Pumpe Blut in die Schwellkörper des Penis pumpen und anschließend mit einem Penisring verhindern, dass das Blut zurückfließt. Auf diese Weise kannst Du Deine Potenz ohne Medikamente steigern. Viele geben hier an, dass sich mit der Pumpe der Penis vergrößern lässt, was eine schöne Nebenwirkung darstellt. Es gibt aber auch operative Methoden zum Erhalt der Potenz, hierzu zählt eine operativ eingesetzte Pumpe, über die Dich Dein Arzt sicher gerne informiert. Liegen irgendwelche Erkrankungen direkt am Penis vor, die einen Eingriff erforderlich machen, so kann auch hier eine Operation nötig werden.

Durch die Anwendung der Tipps & Tricks zum Potenz steigern. wirst auch Du dein Sex- und Liebesleben verbessern

Fazit – Potenz steigern beim Mann

Jede Erektionsstörung hat eine Ursache, die zuerst behandelt werden sollte. In jedem Fall hilft eine gesunde Ernährung, mit einer Portion Sport, die besonders wichtige Durchblutung zu fördern. Auf das Rauchen und auf übermäßigen Alkoholgenuss sollte verzichtet werden, denn diese sind neben Diabetes die Hauptursachen für Durchblutungsstörungen. Durchblutungsfördernde, pflanzliche Mittel können eine Potenzsteigerung durch verbesserte Durchblutung erreichen, ebenso wie gesunde eiweißreiche und argininhaltige Lebensmittel wie Linsen oder Fisch. Bitte befrage IMMER einen Arzt, wenn Du Erektionsprobleme bei Dir feststellst, denn nur dieser kann die genauen Ursachen erkennen und Erektionsprobleme beheben. Gegen etwas Sport und gesunde Ernährung sind sicher nichts einzuwenden, aber bitte befrage vor jedem Medikament oder Präparat das Du einnehmen möchtest unbedingt Deinen Arzt.

Und sei versichert, dass Erektionsprobleme nichts mit Deiner Männlichkeit zu tun haben, sie sind stattdessen aber durchaus als Zeichen zu werten, dass gerade irgendwo eventuell etwas nicht stimmt, wie beispielsweise ein zu stressiger Alltag. Vielleicht liegt aber auch eine bisher nicht erkannte Erkrankung wie ein Diabetes vor, welche Impotenz nach sich zieht. Sind alle anderen Ursachen ausgeschlossen, so stehen Dir zur Behandlung Deiner Erektionsstörungen eine Menge potenzsteigernde Mittel zur Verfügung und gemeinsam mit Deinem Arzt wirst Du bestimmt auch das richtige Mittel für Dich finden. Das einzige was Du falschmachen kannst, ist nicht über Deine Probleme zu sprechen, denn damit kann Dir nicht geholfen werden. Je eher Du das Gespräch mit einem Arzt suchst, umso eher können die Ursachen gefunden und behandelt werden. Sicher findest Du die richtige Lösung für Dich.

Unser Tipp: Bevor Du zu chemischen Mitteln greifst und Unmengen an Geld für Ärzte und Medikamente ausgibst, solltest Du Viasil ausprobieren. Dabei handelt es sich um ein 100 % natürliches Präparat, welches Dir effektiv beim Potenz steigern hilft. Es hat Nebenwirkungen, ist rezeptfrei erhältlich und bei vielen unserer Leser sehr beliebt. Außerdem gibt es sogar klinische Studien zu dem Nahrungsergänzungsmittel. Um mehr zu erfahren folge einfach unserer Kaufempfehlung.

Greife besser gleich zu Viasil: Wirkung, die überzeugt

Viasil, ein Mittel zur Steigerung der Potenz des Mannes

Viasil, ein Potenzmittel mit Dauerwirkung? Wir waren überzeugt!

Wir haben das natürliche Potenzmittel Viasil mit zwei Männern gestestet und die Erfolge in einem Erfahrungsbericht für dich zusammengefasst. Die Vorteile liegen bei diesem Produkt in der langfristigen Wirkung, die jederzeit eine knüppelharte und ausdauernde Erektion ermöglicht.

Wenn du deine Erektion verbessern möchtest, dann schau unbedingt in unseren Testbericht zu Viasil:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*