Mein Penispumpen Test – Erfahrungen, Erfolge & Anwendung einfach erklärt

Penispumpe – beinahe jeder hat das Wort schon mal gehört, wobei sich viele nicht wirklich vorstellen können, was eine Penispumpe bringt, wozu man sie benutzt. In einigen Spielfilmen macht man Witze über sie, einige sehen sie als sinnloses Sextoy an. Dabei weiß kaum jemand, dass die Vakuumpumpe vielleicht eines der besten Mittel zur Penisvergrößerung ist – abgesehen von dir, sonst wärest du nicht auf meiner Website.

Heute möchte ich dich deinem Wunsch, einen größeren Penis zu haben, näherbringen: Dazu teile ich dir meine Erfahrungen mit Penispumpen mit, ein paar Modelle habe ich auch getestet und fotografiert. Wie eine Penispumpe angewendet wird, ist Teil dieses Artikels und außerdem stelle ich nochmals konkret klar, was sie bringt. Auch um mögliche Erfolge & den richtigen Einsatz geht es heute. Vielleicht baust du dir deine Pumpe auch einfach selbst? Hier kannst du von einem alten Hasen aus dem PE-Geschäft lernen!

Bathmate, Penispumpe & Phallosan - die für mich 3 besten Pumpen.

Das bringt eine Penispumpe

Für die, die noch nicht so ganz wissen, was Penispumpen bringen, gibt es diese Passage. Ich möchte kurz auf all die Vorteile eingehen, die eine Schwanzpumpe mit sich bringt, sofern man regelmäßig trainiert. Es ist kaum zu glauben, was in diesen kleinen und so günstigen Geräten für ein Potenzial steckt.

Das kann eine Penispumpe bewirken:

  • Größerer Penis: Durch eine Vakuumpumpe kannst du dein Glied vergrößern. Sowohl Dicke, als auch Länge können dazugewonnen werden, wenn du mindestens 3 Monate trainierst – so meine Erfahrung.
  • Erektionsqualität: Die Qualität deiner Erektionen kann deutlich zunehmen – das regelmäßige Anwenden der Penispumpe kann für bessere Durchblutungseigenschaften sorgen und dein Gewebe dehnen.
  • Erektile Dysfunktion (ED): Du bekommst gar keine Erektionen mehr? In Verbindung mit einem ▷ Penisring kannst du dich direkt vor dem Sex startklar machen. Mit der Pumpe wird Blut in den Penis gepumpt, der Ring verhindert das Zurückfließen. Die Benutzung zu zweit kann sogar Spaß machen.
  • Penisbegradigung: Betrifft wohl eher die wenigsten, aber ja – auch dafür kann eine medizinische Penispumpe gut sein. Stichwort IPP & Peyronie – wenn du diese Begriffe nicht kennst, sei froh.

In diesem Test- und Erfahrungsbericht soll es hauptsächlich um die Vergrößerung des Penis gehen. Ich habe Vakuumpumpen bisher nur zu diesem Zweck benutzen müssen – ich kann also über meine Erfahrungen bezüglich Erektionsqualität und Größenzuwachs berichten. Ich dachte schon vor meiner ersten Pumpe, dass ich eine gute Erektion zu bieten habe – aber lernt man erst, mit Pumpen & Ringen umzugehen, weiß man, was eine echte Erektion ist. Sei gespannt!

Gute Penispumpe kaufen – Test & Empfehlung

Bevor es um die korrekte Anwendung und das Training mit der Pumpe geht, stelle ich dir meine Gerätschaften vor. Wenn du eine gute Penispumpe kaufen willst, solltest du einige Kleinigkeiten beachten – die Onlineshops sind absolut voll von Erektions-Vakuumpumpen, aber die wenigsten taugen wirklich etwas. Halte dich an bewährte Systeme – die, die ich benutzt habe, kosten wenig Geld & sind qualitativ echt gut.

Präzise & Günstig: You2Toys

Die You2Toys Vakuumpumpe ist günstig und präzise.

Du willst eine günstige & präzise Pumpe, mit der du vernünftige Erfolge erzielen kannst? Dann dürfte die You2Toys Pumpe für dich sehr interessant sein. Ich benutze sie seit einigen Jahren. Was sie von anderen Modellen unterscheidet? Es lassen sich Ersatzmanschetten kaufen, wir haben einen ergonomischen Pumpgriff, keinen billigen Pumpball und – für mich sehr wichtig – eine Druckanzeige. Präziser kann man seinen Trainingsplan nicht führen, als mit dieser Vakuumpumpe.

Angebot
Angebote für die You2Toys:
8 Bewertungen
Angebote für die You2Toys:

  • Absolut präzise durch inHg-Anzeige
  • Perfekt für einen genauen Trainingsplan
  • Einfach Anwendung, effektives Training
  • Mach' deinen eigenen Preisvergleich:

Bequem & Bewährt: Bathmate

Bathmate Hercules - eine der bekanntesten Erektionspumpen.

Der Bathmate gefällt mir ebenfalls gut. Nutzt du die You2Toys Pumpe, so musst du mit etwas Gleitgel arbeiten und das Gerät anschließend reinigen. Beim Bathmate entfällt das Ganze völlig – er wird in der Dusche benutzt. Währenddessen befindet sich auch in dem Kolben Wasser, das gibt ein gutes Gefühl, ist nett anzusehen und hilft beim Aufwärmen (laut Hersteller soll das Training mit Wasser sogar effektiver sein). Dieses Modell ist also besonders pflegeleicht – und auch das befindet sich regelmäßig im Einsatz.

Angebote für den Bathmate:
42 Bewertungen
Angebote für den Bathmate:

  • Pumpe mit der einfachsten Handhabung
  • Bequem in der Dusche benutzbar
  • Eines der beliebtesten Modelle
  • Mach' deinen eigenen Preisvergleich:

Anleitung zur Penispumpe Anwendung – Richtig benutzen!

Das Netz ist voll von Pseudo-Informationen. Ich habe damals Stunden recherchiert, bis ich wusste, wie man eine Penispumpe richtig benutzen muss. Bestellt hatte ich meine Schwanzpumpe damals, aber als sie dann bei mir war, wusste ich nicht so recht, wie das Training ablaufen soll. Du hast das Glück, diesen Artikel zu lesen. Los geht’s:

Standard-Pumpen richtig anwenden – Anleitung

Mit „Standard“ meine ich die herkömmlichen Pumpen, wie die von You2Toys. Wir haben einen Griff, eine Druckanzeige und die Manschette, durch die wir unseren Penis in den Kolben einführen. Den Bathmate möchte ich hier jetzt nicht näher vorstellen, dazu gibt es einen extra Bericht: Bathmate Erfahrungen

  • Schritt 1
    Das Aufwärmen deines Glieds ist sehr wichtig. Du kannst warmes Wasser darüberfließen lassen und gleichzeitig Melk-Bewegungen ausführen. Das machst du 3-5 Minuten, bis dein Penis gut durchblutet ist. Wasser kann wie beschrieben helfen, ist aber nicht notwendig. Aufwärmen ist wichtig, kaltes, unvorbereitetes Gewebe neigt eher zu Schäden.
  • Schritt 2
    Nimm den Kolben der Pumpe zur Hand. Befestige nun die Silikonmanschette an der Öffnung unten – das gelingt, indem du den Silikonrand einfach nach außen auf den Rand des Kolben stülpst.
  • Schritt 3
    Nimm dein Gleitgel zur Hand. Wichtig ist, dass du ein Gel auf Wasserbasis benutzt. Ölbasierte Gels beschädigen das Silikon. Verteile etwas Gel auf der Manschette sowie auf deinem Penis und führe ihn in den Kolben.
  • Schritt 4
    Nun steckst du den Schlauch auf die Spitze der Pumpe. Den Kolben drückst nun fest an dein Schambein. Anschließend kannst du Pumpen – der Kolben saugt sich an deinem Körper fest und innerhalb des Kolbens untersteht ein Unterdruck.

Das richtige benutzen deiner Penispumpe ist gar nicht schwer, stimmt’s? Das einzige, was jetzt noch fehlt, ist ein Trainingsplan – mit welchem Druck arbeitest du, wie oft pumpst du pro Woche und wie lange bleibt dein Schwanz in der Pumpe? Auch das ist nicht schwer. Pass auf:

Die Druckanzeige einer Erektionspumpe.

Dein persönliches Training – Druck & Frequenz

Es ist extrem wichtig, dass du mit deinem Penis-Training nicht übertreibst. Du hast Schmerzen? Dann hast du zu hart trainiert. Du hast blaue Flecken bekommen? Dann pausiere dein Training. Die Anwendung darf niemals so hart erfolgen, dass es zu solchen Irritationen kommt. Du hast nur einen Penis, vermeide in jedem Fall, deinem Gewebe nachhaltig zu schaden.

Woche 1: Benutze die Penispumpe jeden zweiten Tag. Gib deinem Gemächt Zeit, sich an den Unterdruck zu gewöhnen. Die Trainingsdauer beträgt in dieser Woche jeweils 8 Minuten, je nach Gefühl pumpst du mit einer Intensität zwischen 1-2 inHG. Auf keinen Fall mehr!

Woche 2: Dein Training wird etwas intensiver – du führst es nun im 5/2er Rhythmus durch. Das bedeutet 5 Tage Training, 2 Tage Pause. Du kannst bis zu 10 Minuten trainieren, der Druck bleibt vorerst gleich. Mehr Druck bedeutet zu Beginn nicht automatisch mehr Erfolg, also halte dich daran.

Woche 3: Du beginnst, an jedem zweiten Tag eine zweite Trainingseinheit hinzuzufügen. An diesen Tagen pumpst du morgens und abends. Nach wie vor 5/2er Rhythmus, nach wie vor ist nicht mehr als 2 inHG angebracht und deine Trainingszeit beträgt nicht mehr als 10 Minuten.

ab Woche 4: Langsam dürfte sich dein Penis an das Training gewöhnt haben. Du darfst nun pro Tag 2 Einheiten trainieren, bleibst aber beim 5/2er Rhythmus. Ausnahmsweise kannst du mal einen Pausentag auslassen, wenn du es für richtig hältst. Du achtest von nun an sehr genau auf deinen Körper und steigerst nach Gefühl – du kannst dich langsam hocharbeiten. In deiner gesamten PE-Karriere wirst du aber niemals mehr als 6 inHG benötigen und kein Training sollte über 20 Minuten gehen.

Nochmal: Steigere immer mit Verstand. Wenn du es zu euphorisch angehst, kannst du deinem Penis wirklich schaden. Alles, was für Schmerzen sorgt, ist zu intensiv. Steigere dich stets langsam und inspiziere deinen Penis nach dem Training. Blaue Flecken und geplatzte Adern sind ein Indiz für Übertraining. In diesem Fall wartest du unbedingt, bis alles verheilt ist.

Mögliche Erfolge durch regelmäßige Benutzung

Wenn du mit Disziplin trainierst, kannst du bereits sehr früh erste Veränderungen feststellen. Nach der ersten Penispumpen-Anwendung kannst du schon temporäre aber messbare Veränderungen sehen – nach der Anwendung ist dein Schwanz maximal durchblutet, außerdem dürfte sich etwas Lymphflüssigkeit im Gewebe befinden – das lässt deinen Penis etwas dicker wirken.

Meine Erfahrungen & Erfolge mit Vakuumpumpen

Beachte, dass ich zusätzlich zum Pumptraining stets den Phallosan benutzt habe. Wenn du dich über diesen informieren willst, guck in meinen Testbericht: Phallosan Forte Test

Nach der ersten Anwendung wirkt dein Penis direkt deutlich dicker. Das hat mich damals enorm motiviert. Diese Erfolge sind zu Beginn aber temporär – nach einigen Stunden sieht dein Penis also wieder ganz „normal“ aus.

Nach einigen Wochen der Anwendung hält die temporäre Vergrößerung deutlich länger an. Reversibel ist sie zwar immer noch, allerdings braucht es 1-2 Tage, bis sich die Vergrößerung zurückbildet.

Nach geschätzt 3 Monaten sind erste dauerhafte Erfolge zu verzeichnen. Was ich ab da an Länge & Umfang zugelegt hatte, blieb auch.

Verschiedene Erektions-Pennispumpen fotografiert.

Selbst bauen? Keine Bauanleitung von mir!

Es gibt ein paar Möchtegern-MacGyver im Netz, die Anleitungen für den Bau einer Penispumpe veröffentlichen. Ich halte absolut nichts davon. Eine You2Toys Pumpe kostet keine 30€ – ich persönlich hätte nicht mal die Zeit, mir aus Pfandflaschen, Schläuchen und Klebeband selbst eine Vakuumpumpe zu bauen.

Warum? Die selbstgebauten Modelle taugen nichts und sind sowieso ruck-zuck defekt. Man beachte: Wir arbeiten mit Unterdruck und Gleitgel. Außerdem muss nach jeder Benutzung eine Reinigung erfolgen. Das wird mit einer Klebeband-Pumpe zum einen umständlich – zum anderen wird das Klebeband nicht lange halten. Deshalb: Spar dir diesen Ärger. Gib 25-30€ für eine ordentliche Erektionspumpe aus und konzentriere dich auf dein erfolgreiches Training – nicht darauf, ob deine Pumpe im nächsten Moment auseinanderfällt.

Fazit & FAQ – Alles Wichtige nochmal im Überblick

Ist eine Penispumpe gefährlich?

Wenn du gewissenhaft trainierst, sollte deinem Penis kein Schaden zugefügt werden. Wichtig ist, dass du deinen Penis im Auge behältst, ihn nach jedem Training auf Verletzungen untersuchst und bei auftretenden Schmerzen sofort stoppst. Ein erfolgreiches Training lebt nicht vom Schmerz.

Was macht eine Penispumpe?

Im Kolben wird Unterdruck erzeugt – dadurch wird besonders viel Blut in deinen Penis gepumpt, das Gewebe weitet sich. Im Grunde funktionieren Pumpen also nach dem Prinzip der Gewebedehnung.

Welche ist die beste Penispumpe?

Das kann ich nicht beantworten, weil ich nicht jede Pumpe kenne. Für mich erwiesen sich die in diesem Artikel beschriebenen Modelle jedoch als wirkungsvoll. Zusammen mit dem Phallosan habe ich gute Ergebnisse erzielt.

Kann ich mir auch selbst eine Penispumpe bauen?

Ja, das kannst du, ich empfehle es dir aber nicht. Am Ende wirst du regelmäßig an deinem Konstrukt aus Pfandflasche und Klebeband herumbasteln müssen. Das lohnt sich bei den extrem niedrigen Anschaffungskosten für eine richtige Vakuumpumpe nicht.

Willst du deinen Penis vergrößern und damit erfolgreich sein, so kommst du um ein von Disziplin & Ausdauer geprägtes Training nicht umher. Mit meiner täglichen Anwendung der Penispumpe in Kombination mit meinem Favoriten unter den PE-Devices, dem Phallosan Forte, habe ich großartige Erfolge erzielt. Ich habe hart gerarbeitet und bekommen, was ich wollte. Ich glaube, das kannst auch du schaffen! Wenn du jetzt loslegst, könntest du schon bald von einer besseren Erektionsqualität und einem mächtigeren Penis profitieren. Hier noch mal gute Penispumpen, dessen Kauf ich empfehlen kann:

  • Phallosan Forte
  • Einfach in der Anwendung: Phallo Expander.
  • Ohne den Phallosan hätte ich vermutlich niemals erreicht, worauf ich heute stolz bin. Wenn du das Kleingeld übrig hast, solltest du definitiv über den Kauf dieses Expanders nachdenken. Nähere Informationen findest du hier: Phallosan Forte Test
  • You2Toys
  • Die Pumpe von You2Toys für gute Erfolge.
  • Über diese gute Penispumpe hast du in diesem Artikel einiges gelernt – günstig, präzise und einfach in der Handhabung. Für den Anfang bist du hiermit bestens beraten. Achte darauf, ein Gleitgeil auf Wasserbasis zu nutzen, wie dieses hier: Gleitgel bei Amazon
  • Bathmate
  • Die Bathmate Pumpe für die Dusche.
  • Auch hiermit habe ich sehr gute Erfahrungen gesammelt. Der Vorteil ist hier die einfachere Anwendung: Er wird in der Dusche eingesetzt – Gleitgel wird so keins mehr benötigt und die Reinigung ist auch sehr leicht. Mehr Informationen findest du hier: Bathmate Erfahrungen
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

  • 4.5/5
  • 8103 ratings
8103 ratingsX
Hat mir nicht gefallenOKÜberdurchschnittlich!Gut!Sehr gut!
0%0%0%0%0%

Hinweis: Tagesaktuelle Angebote & Preise / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API