So geht’s: Mein Trainingsplan zur natürlichen Penisverlängerung!

Bei der natürlichen Penisverlängerung gibt es kein Patentrezept, das bei jedem Funktioniert. Individualität spielt dabei eine große Rolle und so kursieren im Internet sowie in der einschlägigen Literatur diverse Trainingspläne die zum Erfolg, zu mehr Länge führen sollen – und zum Teil klappt das auch. Letztendlich ist es so, dass du selbst herausfinden musst, was bei dir funktioniert und was nicht. Was ich aber machen kann, ist dir eine sinnvolle Grundlage zu vermitteln, die dir hilft beim Penis verlängern einen guten Start hinzulegen. Genau das werde ich in diesem Artikel machen:

Mit Hilfe meiner persönlichen Erfahrungen und der von Mitgliedern der Community werde ich dir zeigen, was du brauchst, was du machen solltest und wie oft du was tun solltest um Erfolg bei der Penisverlängerung zu haben.

Motivation beim Penis verlängern.

#1 Grundvorraussetzung für mehr Länge: Das richtige Mindset

Egal was genau du vorhast, wo deine Ziele liegen und mit welchem Budget du an die Sache herangehen willst – für Erfolge bei der Penisverlängerung muss deine Einstellung stimmen. Und das gilt nicht nur wenn du deinen Penis verlängern willst: Alle Dinge im Leben, die erstrebenswert sind, sind fast ausschließlich mit viel Fleiß und Arbeit zu erreichen. Glück ist dabei natürlich ebenfalls oft ein Faktor, aber dass das Glück dir eher weniger gut gesonnen ist – zumindest in Bezug auf deine Penislänge – wissen wir ja schon, sonst wärst du ja nicht hier.

Stelle dich also darauf ein, dass du Geduld haben musst, dass du fast täglich an deinem Ziel arbeiten musst und dass du dich immer wieder dazu aufraffen musst. Auch wenn mal die Erfolge ausbleiben. Es ist genau wie beim Muskelaufbau im Fitnessstudio: Sofern du nicht die Abkürzung a.k.a. Anabolika gehst, musst du Jahre lang geduld haben um auch nur im entferntesten als Muskulös durchzugehen. Ich würde sogar sagen, dass sich beim Vorhaben „Penis verlängern“ die Erfolge schneller einstellen – aber ich lass es lieber, nachher bist du enttäuscht.

Fakt ist: Jeder kann es schaffen und jeder wird es schaffen an Länge zuzulegen, wenn er die nötige Disziplin aufbringt und am Ball bleibt. Für einige ist dies kein Problem – vielen macht das Training zur Penisverlängerung sogar Spaß – und andere müssen sich regelrecht dazu zwingen.

Hilfsmittel um das Glied länger zu machen.

#2 Das beste Equipment um den Penis zu verlängern

Fangen wir mal ganz minimalistisch an: Du brauchst auf jeden Fall deinen Penis und zwei Hände.

Klingt zwar stumpf, ist jedoch als Notlösung ok. Warum? Nun, die einfachsten Grundübungen, darunter Stretchen und Jelqen, kannst du ohne weitere Hilfsmittel ausführen. Dazu sei gesagt, dass dieser Weg der sowohl anstrengenste als auch weniger effektive ist. Weniger effektiv vor allem deswegen, weil sich kaum jemand über Jahre jeden Tag eine halbe bis ganze Stunde für sein Training zur Penisverlängerung Zeit nehmen kann bzw. möchte. Falls dir diese beiden Übungen noch nichts sagen, hier eine kurze Erläuterung:

Stretchen: Wie der Name schon verrät handelt es sich hierbei um eine Dehnübung. Du bildest mit Zeigefinger und Daumen einen kreisförmigen Griff unter der Eichel und ziehst im wahrsten Sinne des Wortes an deinem Penis um in zu verlängern. Dabei variiert man in der Zugrichtung und natürlich auch in der Stärke – man sollte immer leicht anfangen und sich aufwärmen. Der Vorteil ist, dass du temporär sehr starken Zug ausüben kannst, was zur Penisverlängerung sehr sein kann. Der klare Nachteil liegt darin, dass man diesen Zug nicht lange aufrecht erhalten kann.

Jelqen: Die dieser Übung bildest du wieder eine Art Ring mit Zeigefinger und Daumen, umgreifst aber den Penis ganz unten an der Wurzel. Nun fährst du langsam bis zur Eichel hoch, wodurch ein starker Druck in den Schwellkörpern entsteht, der diese langfristig vergrößert. Man unterscheidet hier zwei Unterarten: Den Dry-Jelq, bei dem man einfach die Haut umgreift und diese mit nach oben zieht und den Wet-Jelq, bei dem man Gleitmittel einsätzt und über die Haut hinweg gleitet. Ich bevorzuge die erste Variante, da diese einfacher zu handhaben ist – kein „sauber machen“ – und der Trainingsreiz meiner Meinung nach stärker gesetzt wird. Auch wenn diese Übung alleine nicht den Penis verlängern kann, so ist sie doch essenziell zur Verbesserung von Durchblutung und Co. Deine Erektion wird es dir danken.

Das beste Mittel zur Penisverlängerung: Der Phallosan Forte

Wie gesagt, ausschließlich auf manuelles Training zu setzen, ist so gut wie nie zielführend – das kann ich aus Erfahrung sagen. Wenn du es ernst meinst und davon gehe ich aus, dann sollte eine kleine Investition in eine Zukunft mit einem längeren Penis kein Hindernis für dich darstellen. Mit diesem Stretch-Gürtel hast du einfach den Vorteil, dass du nicht aktiv trainieren musst. Du musst dich nicht für eine Stunde täglich auf dem Klo einschließen, um an deinem Penis zu ziehen damit er länger wird. Es geht auch einfacher: Du legst den Gürtel morgens an und trägst ihn unter der Kleidung – da ist er so gut wie unsichtbar und die meisten kommen damit super klar. Ich würde auf jeden Fall sagen, dass mein Penistraining erst mit dem Phallo richtig effektiv wurde. Alle weiteren Infos dazu findest du hier: Phallosan Forte Test.

#3 Beispielpläne für die natürliche Penisverlängerung

Ich gebe dir hier zwei unterschiedliche Pläne mit an die Hand, mit denen du deinen Penis verlängern kannst. Der eine verspricht mehr Erfolge, erfordert aber auch mehr Zeit bzw. Aufwand, der andere wird dich etwas langsamer vorran bringen, ist dafür aber auch leichter umzusetzen. Du entscheidest. Generell solltest du daran denken, dass es sich lediglich um eine Art Orientierungshilfe handelt und nicht um eine konkrete Anleitung – ich habe es auf diesem Weg geschafft, was bei dir funktioniert kann etwas anders aussehen.

Penisverlängerung-Plan für maximale Fortschritte:

  1. Morgens: Jelqen bis der Penis gut aufgewärmt ist. Anschließend den Phallosan anlegen.
  2. Die tägliche Tragedauer soll bei ca. 12 Stunden liegen.
  3. Ich empfehle eine Pause von 15-30 Minuten pro Tag.
  4. Abends: Wenn du den Gurt ablegst, lässt du im Anschluss 2x 10 Minuten Jelqen folgen.
  5. Wiederhole 1-4 an 6 Tagen/Woche. Am 7. Tag ist Pause angesagt.

Penisverlängerung-Plan mit minimalem Zeitaufwand:

  1. Morgens: Jelqen bis der Penis gut aufgewärmt ist. Anschließend den Phallosan anlegen.
  2. Die tägliche Tragedauer sollte 6 Stunden nicht unterschreiten.
  3. Wiederhole 1-2 an mind. 5 Tagen/Woche und Jelqe an einem weiteren Tag für 2×10 Min.

Weitere Tipps für bessere Fortschritte beim Penis verlängern:

  • Kombiniere dein Jelq-Training stets mit PC-Muskel-Übungen (der Muskel mit dem du den Urinstrahl unterbechen kannst). Der Muskel sorgt für einen stärkeren Blutfluss in den Penis, erhöht so den Trainigsreiz und verbessert langfristig Erektion und Orgasmus. Spanne ihn einfach bei der nach-oben-Bewegung kräftig an.
  • Ich empfehle dir – alleine schon aufgrund der gesundheitlichen Vorteile – täglich Arginin bzw. Citrullin zu supplementieren. Dadurch kann sich die Durchblutung deines besten Stückes erheblich verbessern, was nicht nur zu einer härteren Erktion führt, sondern auch beim Training für schnellere Fortschritte sorgt. Mehr Infos dazu hier: Die besten Supplemente für mehr Spaß beim Sex.

Wann werde ich die ersten Fortschritte sehen?

Langsam bist du vielleicht schon genervt davon aber: Das ist eine sehr individuelle Sache und die Fortschritte fallen je nach Person, Trainingsaufwand und Ausgangszustand bzw. -länge sehr Verschieden aus. Aber hier mal meine Erfahrungen zu den Fortschritten bei der natürlichen Penisverlängerung:

  • Nach jedem Training – auch direkt nach dem ersten – merkst du einen direkten, temporären Vergrößerungseffekt, der bis zu einigen Stunden anhält.
  • Trainierst du täglich, so ist diese Verlängerung mehr oder weniger dauerhaft sichtbar.
  • Die Erektionsqualität – besonders bei regelmäßigen Jelqs – nimmt schon nach einigen Wochen spührbar zu.
  • Nach einem halben Jahr können viele schon gute dauerhafte Trainingserfolge verzeichnen.
  • Bei mir waren es 2,6cm nach 10 Monaten, der Durchschnitt in der Phallo-Studie lag bei 1,78cm in 6 Monaten.

Penis verlängern: Das waren die Grundlagen.

Du weisst jetzt, wie du deinen Penis verlängern kannst bzw. kennst zumindest ordentliche Grundlagen für eine natürliche Penisverlängerung. Was du mit diesen Infos anstellst, ist natürlich deine Sache. Ich hoffe jedenfalls, dass ich dir mit meinen bescheidenen Erfahrungen etwas helfen konnte. Jetzt bleibt mir eigentlich nurnoch, dir viel Glück zu wünschen. Bleib dran, lass dich nicht entmutigen und behalte dein Ziel vor Augen. Wann ist dir dein Penis lang genug? Visualisierung der Erfolge ist das Stichwort!

Mein bisher bester und effektivster Partner im regelmäßigen Training ist der Phallosan. Ich habe meinen eigenen Phallosan für Dich fotografiert und näher vorgestellt, wie ich ihn benutze. Schau mal rein:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

  • 4.5/5
  • 896 ratings
896 ratingsX
Hat mir nicht gefallenOKÜberdurchschnittlich!Gut!Sehr gut!
0%0%0%0%0.1%